Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Privatsphäre-Einstellung

Wir verwenden auf dieser Website Cookies, die für den Betrieb der Website notwendig sind und deshalb auch nicht abgewählt werden können. Wenn Sie wissen möchten, welche Cookies das sind, finden Sie diese einzeln im Datenschutz aufgelistet. Unsere Webseite nutzt weiterhin externe Komponenten (YouTube-Videos, Google Analytics), die ebenfalls Cookies setzen. Durch das Laden externer Komponenten können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Zentrenmanagement

Ein Motor und Entwicklungsknoten

Das Zentrenmanagment der Wirtschaftsförderung der Stadt Borken versteht sich als essentielles Bindeglied und unterstützender Kommunikator zwischen den zahlreichen Innenstadtakteuren, der Politik und der Verwaltung. Als erster Ansprechpartner für Belange des Einzelhandels, der Gastronomie, Immobilieneigentümer und -eigentümerinnen sowie weiterer Akteure, wie z.B. jene der Dienstleistung, kümmern wir uns um den Erhalt und die Weiterentwicklung der Borkener Innenstadt.

In diesem Kontext gehören

- die Bündelung zentrenrelevanter Aktivitäten
- die Vernetzung von Akteuren
- das Leerstands- und Flächenmanagement
- das initiieren, begleiten und unterstützen diverser Projekte
- die Integrierung des städtebaulichen Entwicklungskonzepts sowie
- grundsätzliche Marketingprozesse

zu unseren täglichen Kernaufgaben.

Bei Fragen und Anmerkungen melden Sie sich gerne bei der Wirtschaftsförderung per E-Mail an wirtschaftsfoerdung@borken.de oder telefonisch unter 02861 939 149

Zusammen Ideen entwickeln und umsetzen

Gemeinsam und im stetigen Dialog mit den Innenstadtakteuren sowie den Einwohnern und Einwohnerinnen möchten wir die Identität unserer Heimatstadt stärken, gemeinsam Visionen entwickeln und Zukunft nachhaltig gestalten.

Zu den bereits erfolgreich umgesetzten Projekten zählen u.a.:

- die Etablierung eines zukunftsträchtigen und einheitlichen Mehrwegsystems: Vytal
- die Schaffung von Still- und Wickelorten
- die Aktivierung der Refill-Kampagne
- die Etablierung des digitalen Borken-Gutscheins (über 100 Akzeptanzstellen)
- die Konzeptionierung und Durchführung eines wöchentlichen Feierabendmarkts
- die gemeinsame Veranstaltung „Borken lädt ein“ in Kooperation mit dem Werbekreis
- die Organisation und Umsetzung des im 2-Jahres-Rhythmus stattfindenden Stoppelfests
- die Digitalisierung des Einzelhandels: Unterstützung bei Förderantragsstellungen, Coachings, u.v.m.

Haben Sie auch Visionen, Ideen oder Anregungen? Dann sprechen Sie uns gerne an und wir freuen uns auf einen kreativen Austausch.

Förderprogramm: Zukunftsfähige Innenstädte und Ortszentren

Das Herz der Städte weiter pulsieren lassen – das ist das Ziel der neuen Nordrhein-Westfalen-Initiative „Zukunftsfähige Innenstädte und Ortszentren“. Mit dem Förderprogramm möchte das Land Kommunen dabei unterstützen, mit nachhaltigen und zukunftsfähigen Nutzungskonzepten den Wandel im Handel positiv zu begleiten und neue Ankerpunkte in den Innenstädten zu schaffen. Mit dem Programm stellt das Land Nordrhein-Westfalen Fördermittel in Höhe von insgesamt 35 Millionen Euro zur Verfügung und setzt so das erfolgreiche Sofortprogramm zur Stärkung der Innenstädte fort, das Ende 2023 auslief. Die Stadt Borken hat sich auch auf dieses Förderprogramm beworben und einen positiven Bescheid mit Förderzusage erhalten.

In Anlehnung an das Sofortprogramm zur Stärkung der Innenstadt sieht das neue Förderprogramm unter anderem erneute Fördermittel in den Bereichen „Anmietungsfonds“, „Zentrenmanagement“ und „Schaffung von Innenstadtqualitäten“ vor. Die Fördermittel sollen so bespielweise wieder zur Subventionierung von leerstehenden Ladenlokalen genutzt werden. Zudem möchte die Stadtverwaltung die Innenstadtqualität weiter ausbauen, zum Beispiel durch vereinheitlichtes Stadtmobiliar.