Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Privatsphäre-Einstellung

Wir verwenden auf dieser Website Cookies, die für den Betrieb der Website notwendig sind und deshalb auch nicht abgewählt werden können. Wenn Sie wissen möchten, welche Cookies das sind, finden Sie diese einzeln im Datenschutz aufgelistet. Unsere Webseite nutzt weiterhin externe Komponenten (YouTube-Videos, Google Analytics), die ebenfalls Cookies setzen. Durch das Laden externer Komponenten können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

15. Mai 2024

Kinder der AWO-Kita kommen vorübergehend im Sportbildungswerk des Kreissportbund Borken unter

Die Kindertagesstätte der Arbeiterwohlfahrt (AWO) an der Mozartstraße in Gemen hatte leider vor einigen Tagen einen erneuten Wasserschaden. Das vollständige Ausmaß des Schadens kann zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht exakt benannt werden. Gutachter und Baufachleute werden mit Beteiligung des städtischen Hochbauamtes in den kommenden Tagen ermitteln, in welchem Umfang Sanierungsmaßnahmen erfolgen und welcher zeitliche Rahmen dafür vorzusehen ist.

Aufatmen können aber bereits jetzt die Eltern der Kinder, die in der AWO-Kita betreut werden. Erfreulicherweise ist es dem Träger innerhalb nur weniger Tage gelungen, schon ab dem kommenden Dienstag, 21. Mai 2024, eine Betreuung sicherzustellen. Viele Faktoren spielen hier zusammen, damit das gelingen konnte: Allem voran die große Bereitschaft des Kreissportbundes Borken, der AWO-Kita eine vorübergehende Unterkunft in den Räumen des Sportbildungswerkes in Weseke in unmittelbarer Nähe zur Kita Abenteuerland zur Verfügung zu stellen.

Der Kreissportbund wird interne Abläufe rund um den Sport in der Zeit der provisorischen Unterbringung der AWO so umgestalten, dass alle vier Gruppen der AWO-Kita in Weseke beherbergt werden können. Für jede Gruppe wird ein eigener Raum in angemessener Größe geschaffen. Ebenso können Außenflächen, Bewegungsangebote, Personalräume sowie ein Küchenbereich mitgenutzt werden.

„Wir sind froh und dankbar über die Bereitschaft des Kreissportbundes, in dieser Situation auszuhelfen“, betont Norbert Nießing, Erster Beigeordneter und Kämmerer der Stadt Borken. „Wir wissen, dass eine verlässliche Kinderbetreuung für die Eltern und für die Ausübung ihrer Berufstätigkeit enorm wichtig ist. Außerdem benötigen Kinder zum gesunden Aufwachsen verlässliche Betreuungsstrukturen und Beständigkeit“, ergänzt er.

Die AWO hat in den vergangenen Tagen genau wie der Kreissportbund alle Kräfte gebündelt, um sicherzustellen, dass der Kitabetrieb schnell weitergehen kann. Nach finaler Abstimmung mit dem Landesjugendamt, welches die provisorische Unterbringung für sehr gut erachtet, wurden die Kisten gepackt und schon nach Weseke gebracht.

Am kommenden Dienstag geht es los und die Kinder der AWO können einziehen.